Aller guten Dinge sind drei

Toontrack EZdrummer 3 – Drum-Sample-Library/Player im Test

(Bild: Dirk Heilmann)

EZdrummer ist die erfolgreichste Lösung zum Erstellen realistischer Schlagzeugbegleitungen auf dem Computer. Die Windows- und macOS-kompatible Software geht nach ihrem Debüt 2006 und dem 2014er-Update auf Version 2 nunmehr in die dritte Runde.

Der inzwischen M1-kompatible EZdrummer 3 bietet ein visuelles, funktionales und klangliches Rundum-Tuning. Herzstück ist die bewährte Sample-Engine, die dynamisch gestaffelte Drum- und Percussion-Sounds in verschiedenen Artikulationen über die DAW in allen gängigen Plug-in-Formaten, MIDI und einen internen Player abrufen kann.

Anzeige

Die neue Klangausstattung wurde in Kooperation mit Michael Ilbert (Coldplay, Adele, Taylor Swift, The Weeknd) in den legendären Berliner Hansa Studio produziert. Wer eine Zweitverwertung der SDX-Library »The Rooms of Hansa« wittert, irrt. Es handelt sich um Neuaufnahmen von sieben Drumkits, etlichen weiteren Drums, Becken und gesonderten Percussion-Instrumenten, die sich auf nahezu 18 GB Datenvolumen addieren. Diese verteilen sich auf drei Räume Main (Yamaha Absolute Hybrid Maple Kit, C&C Custom Kit), Bright (Gretsch USA Custom, Ludwig Classic Kit) und Tight (Ludwig Hollywood Maple Kit, Premier Resonator Kit, Gretsch USA Custom Kit), die in einer liebevoll fotorealistischen und skalierbaren Bedienoberfläche dargestellt werden. Die stimmbaren Instrumente der zahlreichen Presets lassen sich einzeln innerhalb des »Raumes« zumeist in mehreren Varianten austauschen und neuerdings auch durch importierte Einzelsamples ersetzen. Hinzu kommen drei Slots für die Percussion-Instrumente, etwa Claps, Snaps, Stomps, Kuhglocke, Tambourine, Maracas und mehr.

Den kompletten Testbericht findest du in der Sound&Recording-Ausgabe 3/2022. Hier versandkostenfrei bestellen oder als PDF kostengünstig herunterladen. 

Norman Garschke hat die meisten Grooves eingespielt. Die Core-Library von EZdrummer 3 bietet sieben Drumkits und etliche Ergänzungen.
Der Mixer bietet neben den üblichen Funktionen auch sinnvolle Effekte zur Drum-Bearbeitung.
Bei der Suche nach dem perfekten Groove hat man die Qual der Wahl.
Per Replace-MIDI lassen sich Instrumente in anderen Patterns ersetzen.
Der neue Grid Editor
Auf Wunsch versieht EZdrummer 3 importierte Audio- und MIDI-Spuren mit einem Groove.

Hersteller: Toontrack

Preise:
169,– Euro
99,– Euro (Update)

Internet: www.toontrack.com

Unsere Meinung:
+++ erstklassiges Preis/Leistungs-Verhältnis
+++ umfassende und klanglich hochwertige Core-Library
+++ musikalisch intelligente Methoden zur Groove-Bearbeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.