Produkt: Sound & Recording 01/2020 Digital
Sound & Recording 01/2020 Digital
Studioreport Island: Aufnahmen unter Nordlichtern +++ Mixpraxis: Konstantin Kersting mischt Dance Monkey von Tones And I +++ Palmer Monicon XL Monitor-Controller +++ Gehringer WASP: Hybridsynth-Klon +++ Nicolas Godin: Beton, Glas und Vintage-Synths
Hands-on

SSL UC1 – Hardware-Controller im Test

SSL UC1 (Bild: Dr. Andreas Hau)

Rechnerinternes Mischen ist heute Standard, selbst angesehene Star-Engineers wie Michael Brauer oder Andrew Scheps, die länger als viele andere an analogen Pulten festhielten, arbeiten inzwischen »in the box«. Trotzdem lebt der Traum von echten Reglern weiter: Den Sound anfassen zu können und mit eigenen Händen zu formen … aber mit der Bequemlichkeit und dem sofortigen Recall eines digitalen Systems! Der englische Mischpulthersteller SSL hat sich des Problems angenommen. Herausgekommen ist ein Hardware-Controller, speziell für den beliebten SSL Channel Strip und den nicht minder legendären SSL Bus Compressor in Plug-in-Form.

Plug-ins zum Anfassen – dieses Konzept hat mich wie viele andere Anwender schon früh elektrisiert. Lange setzten die Hersteller jedoch auf Universal-Controller, die der Kunde dann erst mühsam »anlernen« musste. Und so richtig intuitiv wurde die Bedienung damit nie – allzu oft drehte man am falschen Knopf, weil man sich die Belegung nicht merken konnte.

Anzeige

Nun geht der britische Hersteller seinen eigenen Weg: Der UC1 ist ein Hardware-Controller, der ausschließlich für die hauseigenen Plug-in-Emulationen der legendären SSL-Pulte abgestimmt ist. Dabei wird nicht nur der Kanalzug mit EQ und Channel-Dynamics abgebildet, sondern auch der sagenumwobene Bus Compressor, der dem Mix den nötigen »Glue« verleiht.

Die Anordnung der Bedienelemente entspricht praktisch 1:1 den mitgelieferten Plug-ins, sodass man sich sehr schnell zurechtfindet. Das Metering mit zwei hochauflösenden Stereo- LED-Ketten und einem analogen Zeigerinstrument ist exzellent.
Der mitgelieferte SSL Native Channel Strip 2 basiert auf SSLs legendären Analog-Konsolen. Die EQ-Kurven lassen sich umschalten zwischen G-Series und E-Series.
Das ebenfalls mitgelieferte Plug-in SSL Native Bus Compressor 2 emuliert den in SSL-Pulten eingebauten Bus Compressor, der auf unzähligen Aufnahmen seit den 1980ern für den magischen »Glue« gesorgt hat.
Die per Button aufrufbare 360°-Oberfläche zeigt eine Mischpultoberfläche mit allen insertierten »SSL Channel Strip 2«-Instanzen. Die Instanzen des »SSL Bus Compressor 2«-Plug-ins lassen sich am rechten Rand einblenden.

Die Hardware sieht schon mal eindeutig nach SSL-Pult aus! Und fühlt sich auch annähernd so an. Der UC1-Controller hat eine stattliche Größe von 300 × 266 × 61 mm und ein Gewicht von 2,1 kg. Das kantige Gehäuse besteht aus Metall und strahlt die Professionalität aus, die man mit dem Namen Solid State Logic verbindet. Auf der Unterseite lassen sich zwei mitgelieferte Metallfüße anbringen, um die Ergonomie zu verbessern. Der Neigungswinkel lässt sich durch verschiedene Montageoptionen verändern.

Den kompletten Artikel findest du in der Sound&Recording-Ausgabe 5/2021. Hier versandkostenfrei bestellen oder als PDF kostengünstig herunterladen. 

Hersteller: Solid State Logic

UvP/Straßenpreis: 795,– Euro / 719,– Euro

Internet: www.solidstatelogic.com

Unsere Meinung:
+++ dedizierter Controller, bildet Plug-ins 1:1 ab
+++ hochwertige Verarbeitung & Haptik
+++ sehr gutes Metering mit LED-Ketten und analogem Zeigerinstrument
+++ hochwertige, universell einsetzbare Plug-ins
– kein Panning, keine Sättigung

Produkt: Sound & Recording 01/2020 Digital
Sound & Recording 01/2020 Digital
Studioreport Island: Aufnahmen unter Nordlichtern +++ Mixpraxis: Konstantin Kersting mischt Dance Monkey von Tones And I +++ Palmer Monicon XL Monitor-Controller +++ Gehringer WASP: Hybridsynth-Klon +++ Nicolas Godin: Beton, Glas und Vintage-Synths

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren