Oszillierendes Instrumental-Album

Martin Gore Soloalbum MG

Mit MG veröffentlicht der langjährige Kreativ-Kopf der Electro-Pop-Formation Depeche Mode sein erstes richtiges Solo-Album.

Texte, Gesang? – Fehlanzeige! MG aus der Feder von Martin Gore ist ein rein elektronisches Instrumental-Album geworden. Klanglich bedient sich das britische Multitalent dabei unüberhörbar im üppigen Maschinenpark der von ihm mitbegründeten Band.

Anzeige

Die Arbeit an MG begann laut Gore bereits zum Ende der letzten Depeche Mode Tournee zum Album Delta Machine im Frühjahr 2013. Mit dem 16 Track starken und von Q gemixten Album, erfüllte sich Frontman Martin Gore einen seit Gründung von Depeche Mode Anfang der 80er-Jahre gehegten Traum.

Herausgekommen ist ein cinematisch-düsteres und spannungsgeladenes Werk, welches ohne jegliche experimentelle Scheu mit alten Werkzeugen frische Türen in neue Klangräume aufstößt.

Ein Chartstürmer möchte MG von Martin L. Gore gar nicht erst sein, aber definitiv eine echte Bereicherung für die CD- und Plattenregale ausgewiesener Elektro-Fans und Liebhaber echter Synthesizer-Produktionen. Auf der nächsten Party bitte erst genießen, wenn die lärmenden Gäste die Haustür hinter sich geschlossen haben!

www.mute.com

www.martingore.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: