Das erste seiner Art

Lewitt überrascht mit Audiointerface: Connect 6

Lewitt ist bisher wohl hauptsächlich bekannt für Mikrofone vom Einsteigerbereich bis zur High-End-Class. Jetzt kommt das erste Audio-Interface mit dazu, das Connect 6 – mit USB-C und DSP-Power. Lewitt will mit ihrer Neukreation das Leben auch neben der Audio-Produktion, also das Handeln von Zoom-Meetings, Live-Streams, Podcasts-Produktion etc., vereinfachen. 

Anzeige

Das neue CONNECT 6 erweitert die Funktionalität eines Audiointerfaces über das klassische Recording hinaus, um jeden Audio-Workflow, der uns im Alltag begegnet, einfach zu gestalten – ohne Workarounds. CONNECT 6 bietet dafür umfangreiche Hardware-Konnektivität, vollständige iOS/Android-Geräte-Integration, exzellent klingende Preamps in Studioqualität, leistungsstarke DSP-Effekte, einen Mixer, virtuelle Kanäle und eine CONTROL CENTER Software, um mit wenigen Klicks ein individuelles Setup aufzusetzen.

Das Connect 6 ist ein Dual USB-C-Audiointerface und bietet umfangreiche analoge und digitale Anschlussmöglichkeiten, AD/DA-Wandlung mit 24 Bit/96 kHz, vollständige Integration von iOS/Android Smartphones oder Tablets, und Preamps in Studioqualität mit bis zu 72 dB Gain. Der integrierte DSP (Digitaler Signalprozessor) bietet Effekte, virtuelle Kanäle, einen Mixer, Loopback und individuelles Routing, das über die mitgelieferte Control Center Software gesteuert wird.

Im Überblick: 

  • Dual USB-C Audio Interface für Recording und Content Creation
  • Umfangreiche analoge und digitale Anschlussmöglichkeiten
  • Preamps in Studioqualität mit 72 dB Gain und -133 dBV EIN
  • Auto Setup für Stimme, Gesang, und Instrumente
  • Latenzfreie DSP-Effekte inkludiert
  • Einfaches Routing, Mixing und Loopback
  • Für Windows, Mac, iPhone, iPad, und Android

Inklusive: USB-C auf USB-C Kabel, USB-C auf USB-A Kabel

Der Versand soll ab Dienstag, den 18. Oktober zum Preis von 299 Euro erfolgen.

Infos unter: www.lewitt-audio.com/de/connect-6

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Die Ausstattung liest sich, wie eine Eierlegendewollmilchsau 🙂 Nur P48 fehlt, oder habe ich es überlesen?

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Das mit der fehlenden Phantomspeisung ist mir auch grad aufgefallen. Das wäre schon ein Manko

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.