Die Podcast-Kommandozentrale

Im Test: RØDE Rødecaster Pro II – Production Studio

Anzeige

Podcasts sind aktuell nach wie vor eines der aufstrebenden Medienformate. Kaum ein größeres Unternehmen kommt inzwischen ohne eigenes Podcast-Format daher, und dabei entstehen immer wieder tolle neue und sehr kreative Formate. Røde erkannte 2018 die Zeichen der Zeit und entwickelte mit dem Rødecaster Pro eine All-In-One Podcast Recording Station, die sich großer Beliebtheit erfreut. Seit ein paar Monaten ist nun der Nachfolger erhältlich, den wir im Folgenden unter die Lupe nehmen.

Anzeige

Direkt beim Ausklappen der quadratischen Verpackungsbox werden wir von der Nachricht »Welcome To Next-Level Audio« begrüßt. Auch die Rückseite der Verpackung stapelt mit »Revolution Preamps«, »Broadcast-quality Faders« und »Studio-grade effects« nicht tief. Im Lieferumfang finden sich neben dem eigentlichen Gerät nur noch ein Netzteil und ein »USB-C auf USB-C«-Kabel. Eine gedruckte Anleitung oder ein Quickstart Guide sind leider Mangelware, allerdings weist Røde im Kartondeckel auf einen QR-Code hin, der uns zum Userguide führen soll.

Der Rødecaster macht beim Herausnehmen direkt einen guten Eindruck. Das Gerät wirkt gut gebaut, ist mit knapp unter 2 kg nicht zu leicht und nicht zu schwer und findet mit den Maßen 305 × 270 × 60 mm auf jedem Arbeitstisch Platz. Auch die Oberfläche wirkt direkt sehr einladend und aufgeräumt. Hier finden sich zunächst sechs identische Channels mit jeweils einem Volume-Fader, einem Select-, einem Listen- und einem Mute-Button. Direkt darüber ist der 5,5 Zoll große Touchscreen nebst dickem Recordbutton platziert. Rechts davon befindet sich ein universeller Push-Encoder sowie vier Potis, um die Lautstärke der vier Kopfhörerwege direkt einstellen zu können. Last but not least finden wir noch acht Drumpad-artige Smart Pads, die für verschiedene Aufgaben genutzt werden können, sowie zwei Buttons zum Wechsel der Smart-Pad-Bänke.

Den kompletten Artikel findest du in der Sound&Recording-Ausgabe 6/2022. Hier versandkostenfrei bestellen oder als PDF kostengünstig herunterladen. 

Hersteller: Røde

Internet: rode.com

Straßenpreis: 739,– Euro

Unsere Meinung:
+++ sehr guter Sound
+++ flexibel
++ gute Verarbeitung & Usability
– Sample-Looping buggy
– leichtes Grundrauschen auf den Kopfhörerausgängen

Die vier Potis zum schnellen Einstellen der Kopfhörerlautstärke sind farblich kodiert.
Die einzelnen Kanäle lassen sich sehr übersichtlich konfigurieren und editieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.