Produkt: Sound & Recording 06/2019
Sound & Recording 06/2019
MIXPRAXIS: Hip-Hop-Produzent Leslie Brathwaite +++ PODCAST SPECIAL: So entsteht der Sound&Recording-Podcast +++ IN MEMORIES OF SCOTT WALKER – Ein Mann mit außergewöhnlicher Stimme +++ CHANDLER TG-MICROPHONE – Großmembran-Kondensatormikrofon +++ MIXING TUTORIAL: Backing Vocals
Für Postproduction und Kinoton

Genelec S360A High SPL Monitor im Test

Genelec S360A im Test(Bild: ALIAS CREATIVE)

Mit dem Modell S360A betritt der finnische Hersteller Genelec in gewissen Bereichen Neuland. Waren bislang alle Monitore in klassischer Manier mit Kombinationen aus Konus Tief- und Mitteltönern und einer Hochtonkalotte bestückt, so verlässt man bei der S360A jetzt diesen Weg und setzt auf eine 2-Wege-Kombination mit einem Kompressionstreiber als Hochtöner, der auf ein großes Waveguide arbeitet.

Der Begriff »Horn« wird dabei bewusst vermieden, da bei dem einen oder anderen eventuell negative Assoziationen im Zusammenhang mit Hornlautsprechern aufkommen. Auch äußerlich unterscheidet sich der S360A vom bisher bei Genelec typischen Design. Das massive Gehäuse ist aus finnischem Multiplex gefertigt und mit schwarzem oder weißem Strukturlack erhältlich. Auf der Unterseite ist ein solider Sockel mit 360×360 mm Grundfläche angebracht, der durch die gefederte Auflage das eigentliche Gehäuse von der Standfläche entkoppelt und zugleich auch einen passenden Abstand für die seitlich im Boden integrierten Bassreflexöffnungen sicherstellt. Die Elektronik befindet sich in einem Metallchassis mit gefederter Aufhängung auf der Rückseite des Monitors in einem separaten Fach ohne Verbindung zum akustisch aktiven Volumen der Box. Die Frontseite wird vom im oberen Teil eingearbeiteten Waveguide des Hochtöners und vom 10″-Tieftontreiber dominiert. Störende Kanten, Schrauben und Ähnliches gibt es auf der Front nicht. Alles ist integriert und großzügig abgerundet. Das Waveguide wird mit einem Abstrahlwinkel von 95°×75° angegeben. Die Trennfrequenz zwischen Hoch- und Tieftöner liegt bei 1.400 Hz, sodass ein gleichmäßiger Übergang im Abstrahlverhalten von der 10″-Membran auf den Hochtöner möglich wird.

Anzeige

Für die Montage des immerhin 30 kg schweren S360A gibt es diverses Zubehör. Dazu gehören ein Wandhalter, zwei U-Bügel, eine Stativplatte, ein stabiles Bodenstativ und ein Amplifier Rack Installation Kit, mit dem die Elektronik separat untergebracht werden kann, wenn der Monitor in einer Wand eingebaut wird. Für große Filmmischräume oder Studios, die sich bevorzugt mit EDM (Electronic Dance Music) befassen, gibt es als Subwoofer zum S360A noch den 7382, der mit einer 3×15″ Bestückung und einem Gewicht von 145 kg reichlich Potenzial im echten Subbass-Frequenzbereich hat und laut Datenblatt bis 15 Hz hinab reicht.

Den kompletten Testbericht findest du in der Sound&Recording 7+8 2019. Hier versandkostenfrei bestellen oder als PDF downloaden. 


Aus dem Messlabor

… unter reflexionsfreien Bedingungen stammen die folgenden Messungen zum Frequenzgang, zum Abstrahlverhalten und zu den Verzerrungswerten. Der Klasse-1-Messraum erlaubt Messentfernung bis zu 8 m und bietet Freifeldbedingungen ab 100 Hz aufwärts. Alle Messungen erfolgen mit einem B&K 1/4″-4939-Messmikrofon bei 96 kHz Abtastrate und 24 Bit Auflösung mit dem Monkey-Forest Audio-Messsystem. Messungen unterhalb von 100 Hz erfolgen als kombinierte Nahfeld-Fernfeldmessungen.

Frequenzgang auf Achse (rote Kurve) gemessen in 4 m Entfernung. Die grüne Linie zeigt den Übertragungsbereich (−6 dB) von 36 Hz bis 18,7 kHz. In Grau die Welligkeit zwischen 100 Hz und 10 kHz mit ±1,8 dB. Unten: Nahfeldmessung Membran (orange), Bassreflexport (grün) und Summe (magenta)
Phasengang der S360A auf Achse gemessen. Oberhalb von 100 Hz arbeitet der Monitor weitgehend phasenlinear
Standardfilter zur Ortsanpassung (v.o.n.u.) Treble Tilt mit +2/−2/−4 dB , Desktopfilter 160 Hz −4 dB, Bass Roll-off mit −2/−4/−6 dB , Bass Tilt mit −2/−4/−6 dB
Spektrogramm der S360A mit einem makellosen Ausschwingverhalten; auch der Hochtontreiber verhält sich perfekt.
Horizontales Abstrahlverhalten in der Isobarendarstellung. Der Pegel ist beim Übergang von Orange auf Gelb um 6 dB gegenüber der Mittelachse abgefallen. Der mittlere Abstrahlwinkel oberhalb von 1 kHz beträgt 98°.
Vertikales Abstrahlverhalten der S360A ohne Interferenzbereiche dank der koaxialen Treiberanordnung; der mittlere Abstrahlwinkel oberhalb von 1 kHz beträgt 79°
Maximalpegel bezogen auf 1 m Entfernung bei höchstens 3 % Verzerrungen (rote Kurve) und bei höchstens 10 % Verzerrung (blaue Kurve) für den Tieftonbereich bis 300 Hz. Der Verlauf ist gleichmäßig und frei von Schwachstellen.
Messung der Intermodulationsverzerrungen mit einem Multitonsignal mit EIA-426B-Spektrum und 12 dB Crestfaktor für 10 % Verzerrungsanteil. Auf 1 m im Freifeld bezogen wird dabei ein Pegel von 104 dBA als Leq und von 120 dB als Lpk erreicht.
Gemittelte Frequenzgangmessung für die S360A mit je 30 Positionen für den linken und rechten Lautsprecher um den Hörplatz (blaue Kurve). Daraus abgeleiteter Raum-EQ in Grün und der gemittelte Verlauf mit EQ in Rot; Zielfunktion mit 6-dB-Rampe in Magenta

Hersteller/Vertrieb: Genelec / Audio Pro Heilbronn
UvP/Straßenpreis pro Paar: 8.120,− Euro / ca. 7.400,− Euro

www.genelec.com

+++
Messwerte
+++
Klangqualität
++
Einsatzmöglichkeiten
+++
Verarbeitung und Wertigkeit
++
Preis/Leistungs-Verhältnis


PROFIL GENELEC S360A

Frequenzbereich: 36 Hz − 18,7 kHz (−6 dB)
Welligkeit: 3,8 dB (100 Hz − 10 kHz)
hor. Öffnungswinkel: 98 Grad (−6 dB Iso 1 kHz − 10 kHz)
hor. STABW (Standardabweichung): 9 Grad (−6 dB Iso 1 kHz − 10 kHz)
ver. Öffnungswinkel: 79 Grad (−6 dB Iso 1 kHz − 10 kHz)
ver. STABW: 17 Grad (−6 dB Iso 1 kHz − 10 kHz)
max. Nutzlautstärke: 111 dB (3% THD 100 Hz − 10 kHz)
Basstauglichkeit: 109 dB (10% THD 50 − 100 Hz)
Maximalpegel in 1 m (Freifeld) mit EIA426B Signal bei Vollaussteuerung: 104 dBA Leq und 120 dB Peak
Paarabweichungen: 0,7 dB (Maxwert 100 Hz − 10 kHz)
Störpegel (A-bew.): 24,5 dBA (10 cm)
Maße/Gewicht: 36 × 53 × 36 cm (B×H×T) / 30 kg

Produkt: Sound & Recording 06/2019
Sound & Recording 06/2019
MIXPRAXIS: Hip-Hop-Produzent Leslie Brathwaite +++ PODCAST SPECIAL: So entsteht der Sound&Recording-Podcast +++ IN MEMORIES OF SCOTT WALKER – Ein Mann mit außergewöhnlicher Stimme +++ CHANDLER TG-MICROPHONE – Großmembran-Kondensatormikrofon +++ MIXING TUTORIAL: Backing Vocals

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren