Sprechstelle Deluxe

Focusrite Vocaster One – Podcast-Interface

Anzeige

Die USB-Interfaces von Focusrite haben sich in den letzten Jahren zu einer Erfolgsstory entwickelt. Besonders das »Scarlett 2i2« gehört inzwischen wohl zu den meistverkauften Interfaces. Mit Vocaster richtet sich der Hersteller nun jedoch an Podcaster, Streamer und DIY-Hörbuch-Produzenten – ein interessanter Markt.

Anzeige

Andere Hersteller haben sich in diesem Segment schon breit gemacht. So stellte RØDE seinen RØDE-Caster Pro, Behringer den Flow 8 oder Zoom den PodTrak vor – jeder mit einem leicht anderen Konzept. Wir werden sehen, wie Focusrite an die Sache herangeht.

Hardware. Vocaster One wiegt nur knapp 350 Gramm und ist mit seinen Maßen von etwa 50 × 195 × 113 Millimetern (H × B × T) sehr kompakt. Zwar besteht das Gehäuse vollends aus Kunststoff, macht aber dennoch einen stabilen und gut verarbeiteten Eindruck. Die Rückseite beherbergt einen USB-C-Port, über welchen sowohl die Verbindung zum Computer als auch die Stromversorgung erfolgt. Ein USB-Kabel von Typ-A zu Typ-C gehört im Übrigen zum Lieferumfang. Alternativ ließe sich das Gerät auch Standalone über ein herkömmliches USB-Netzteil bzw. eine Powerbank betreiben.

Die Rückseite des Desktop-Gerätes birgt teils überraschende Anschlüsse inkl. TRRS-Buchse.
Im Vocaster Hub hat man Zugriff auf alle Kanäle und kann diese mischen und stummschalten. Über den Enhance- Button lassen sich verschiedene Modi auswählen.
Optional: In der DAW, hier Cubase, erscheinen alle vorhandenen Signalwege als separate Eingänge und Ausgänge. Sogar »Video Call« oder »Aux« lassen sich bei Bedarf einzeln aufnehmen.
»Device Settings« geben Information über Firmware und Puffer-Größe.

Eine nicht-verriegelbare XLR-Buchse von Neutrik dient zum Anschluss eines Mikrofons. Der Schalter daneben kann die Buchse mit 48 Volt Phantomspeisung versorgen. Da sich das Interface, wie erwähnt, nicht an Musiker richtet, ist es verständlich, dass der Hersteller auf Line- oder Instrumenten-Eingänge verzichtet. Wer ein zweites Mikrofon für einen Studiogast in das Setup mit einbinden möchte, sollte sich den Vocaster Two ansehen.

Den kompletten Artikel findest du in der Sound&Recording-Ausgabe 5/2022. Hier versandkostenfrei bestellen oder als PDF kostengünstig herunterladen. 

Hersteller: Focusrite

Straßenpreis: ca. 220,– Euro

Internet: focusrite.com

Unsere Meinung:

+++ einfache Handhabung
+++ Auto Gain und Enhance-Funktion
+++ kompaktes Design
++ durchdachte Konnektivität
– fixe Abtastrate von 48 kHz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.