Bodypack

Fieldrecorder Zoom F1-LP im Test

Zoom besitzt inzwischen ein sehr großes Repertoire an Field- und Multitrack-Recordern. Nun wird die F-Serie nach dem F4 und F8 mit einem sehr kompakten Recorder ergänzt, der zudem mit allen vorhandenen Zoom-Kapseln erweiterbar ist.

Anzeige

Der F1 richtet sich in erster Linie an Podcaster, YouTuber und Video-Dienstleister, die ohne dedizierten Tonmann unterwegs sind. Die Funktechnologie ist häufig eine elegante Methode, den Ton zum Aufnahmegerät oder zur DSLR-Kamera zu übertragen. Für ein vernünftiges System von Sennheiser, Shure oder Lectrosonics − den Industrie-Standards − muss man jedoch etwas tiefer in die Tasche greifen. Insofern kann das direkte Aufzeichnen auf das Gerät selbst von Vorteil sein.

Und hier kommt der F1 ins Spiel. Der Recorder ist mit zwei verschiedenen Ausstattungen verfügbar: Der hier getestete F1-LP wird mit einem Lavalier-Mikrofon ausgeliefert, bei der Variante F1-SP ist hingegen ein Supernieren-Richtmikrofon inklusive Windschutz und einer speziellen Aufhängung dabei. Mit einer der von Zoom erhältlichen Stereokapseln oder XLR/Klinken-Combobuchsen wie der EXH-6 wäre der handliche F1 auch für Sounddesigner oder für Musiker zum Live-Mitschnitt von Konzerten interessant.

Den kompletten Testbericht findet ihr in der Sound&Recording-Ausgabe 07+08/2018. Hier versandkostenfrei bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: