MIDI-Allrounder

ESI – M4U EX Midi-Interface im Test

ESI M4U EX Midi (Bild: Dieter Stork)

ESI kennt sich in der MIDI-Domäne aus, hat der deutsche Hersteller doch schon zahlreiche Produkte, wie etwa das mikroTHRU oder das microMERGE, in Umlauf gebracht. Auch ein Interface namens M4U XT gab es bereits, damals noch mit USB-2.0-Schnittstelle. Wird mit dem M4U eX alles neu?

In den letzten Jahren gab es einen regelrechten Synth-Hype. Eine Vielzahl von kleinen, erschwinglichen Kistchen, die richtig Dampf machen, drängten auf den Markt: Korg Volca, MAM MB33, Roland TR-08, Doepfer Dark Energy und wie sie alle heißen. Doch nicht alle bieten eine USB-Schnittstelle, und so muss sich auch der Sammler aktueller Synths oft für ein »klassisches« MIDI-Interface entscheiden.

Anzeige

Hardware

Das Gerät besitzt Maße von 175 x 120 x 45 mm (B x T x H) und ein Gewicht von knapp 425 Gramm. Das Design entspricht ziemlich genau dem der »U-Serie«, ESIs neuen Audio-Interfaces: ein durchgehender Aluminiumrahmen, der Deckplatte, Front und Boden umschließt, gebürstet und in knalligem Orange, Seitenpanele und Rückseite bestehen dann aus grauem Kunststoff. Leider bietet die eX-Serie keine direkte Möglichkeit zum Einbau in ein 19″-Case, auch nicht durch optionale Rack-Ohren.

Der Boden ist mit vier Gummifüßen bestückt und birgt zudem drei Dip-Schalter, die wir uns später noch genauer ansehen. Die Rückseite nimmt über das mitgelieferte DC-Netzteil eine Stromversorgung von 5 Volt (3A) entgegen. Eine USB-3.0-Buchse des Typs B kümmert sich um die Verbindung zum Rechner, und drei weitere USB-3.0-Ports (Typ A) dienen als Hub. Neben einem Kensington-Lock entdeckt man hier vier MIDI-Ports (5−8), die anderen vier Ports befinden sich auf der Vorderseite.

Acht LEDs geben dort auf der linken Seite visuelles Feedback, und ein Drucktaster namens »Mode«, der von einer weiteren Status-LED auf der rechten Seite flankiert wird, ermöglicht das Umschalten zwischen verschiedenen Betriebsarten. Doch auch hierzu gleich mehr.

Den kompletten Testbericht findet ihr in der Sound&Recording-Ausgabe 09/2018. Hier versandkostenfrei bestellen.

+++ stabile Verarbeitung
+++ Standalone-Modus
+++ Class Compliant
++ flexible Einsatzmöglichkeiten
– keine internen MIDI-Filter

Hersteller: ESI Audiotechnik GmbH
Straßenpreis: ca. 149,− Euro

www.esi-audio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: