Klassiker waren Vorbild

Black Lion Audio: Eighteen und Bluey – Kompressor- und Channel-Sound jetzt verfügbar

Black Lion Audio gibt die sofortige Verfügbarkeit des Channel-Strips Eighteen und des Kompressors Bluey bekannt. Der Eighteen bietet Vintage-Preamp-Klang mit einem passiven Programm-EQ und verbindet dabei klassische Schaltungen mit innovativen Entwicklungen, so der Hersteller. Der Bluey basiert auf einem modifizierten Klassiker aus der Sammlung von Mixing-Legende Chris Lord-Alge und macht dessen Sound einer breiteren Anwenderschaft zugänglich.

Anzeige

Eighteen: eine Hommage an klassische Kanalzüge

Der Black Lion Audio Eighteen Channel-Strip will beweisen, dass Vintage-Sound nicht nur durch die Nachahmung einzelner Geräte erreicht werden kann. Hinter den klassischen Cinemag-Eingangsübertragern sitzen zwei diskrete BLA1831 Op-Amps, und die passive Klangregelung wird durch eine spezielle Cinemag-Induktionsspule geprägt. Der Preamp soll einen klassischen Klang haben, aber mit deutlich geringeren Grundrauschen, der EQ hingegen soll eine eigenen Note haben, sich aber dennoch flexibel und gezielt einsetzen lassen.

Bluey: blaues Gold von Chris Lord-Alge

Weil für einen klassischen Kompressor aus dem Arsenal von Mixing-Legende Chris Lord-Alge bestimmte Ersatzteile nicht mehr verfügbar waren, mussten die Techniker Änderungen an der Stromkreis-Schaltung vornehmen. Das Ergebnis ist ein einzigartiger Kompressor, der als „golden unit“ gilt. Genau dieses Gerät hat Black Lion Audio für den Bluey als Vorlage gewählt, sodass dieser spezielle Sound nun auch anderen Musikproduzenten zur Verfügung steht. Hochwertige Bauteile und eine exakte akustische Optimierung sollen den Sound des modifizierten „Blue Stripe“ aus Lord-Alges Studio nun auch in andere Studio bringen.

Der Channel-Strip Eighteen und der Kompressor Bluey sind ab sofort ab Lager Deutschland verfügbar.

Die Preise (UvP, inkl MwSt.): 1.095,00 EUR für den Eighteen und 1.023,00 EUR für den Bluey

Weitere Infos findest du unter: www.blacklionaudio.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren