Funktechnologie im Film- & Fernsehtonbereich

Ambient Recording HF-Funkseminar

Ein geangelter Ton bei Filmaufnahmen klingt zwar weiterhin natürlicher als ein Mikrofon-Anstecker, dennoch ist der intensive Einsatz von Funkstrecken aus der Praxis nicht mehr wegzudenken.

Anzeige

Erschwert wird dies mittlerweile durch eine drastische Einschränkung nutzbarer Frequenzen, was seinen Ursprung in der sogenannten Digitalen Dividende und der bald folgenden Digitalen Dividende 2 findet. Eine grundlegende und fundierte Auseinandersetzung mit der Funktechnologie und ihren praktischen Anwendungsmöglichkeiten ist somit heutzutage wichtige denn je.

 

logo

Im kostenfreien HF-Seminar von Ambient Recording wird Spezialist Günter Knon insbesondere auf die Grundlagen der im Film- und Fernsehtonbereich verwendeten Funktechnologie, den korrekten Einsatz derselben und Fehlerbehebungen eingehen. Natürlich sind auch die Digitale Dividende 1 und 2 sowie ihre Folgen dabei ein wichtiger Schwerpunkt.

hf-funkseminar-ambient

Hier das behandelte Themenspektrum im Überblick:

  • Frequenzspektrum, welchen Bereich kann ich noch nutzen?
  • Digital oder doch analog?
  • Wo liegt der Unterschied zwischen True Diversity, Antennen-Diversity und Non-Diversity?
  • Wie wichtig ist meine Antenne?
  • Wie steuere ich richtig aus?
  • Wie erreiche ich die beste Reichweite?
  • Wie entsteht Intermodulation und wie kann ich diese vermeiden?

Ambient Recording freut sich auf interessierte TeilnehmerInnen am 22.01.2016 von 10-15 Uhr in der Schleissheimer Str. 181c in München.

Eine Anmeldung ist über das Kontakt-Formular auf der Website möglich.

www.ambient.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: