Empfehlung

Guitar Summit 2018: Über 160 Workshops auf 7 Bühnen

Guitar Summit Highlights

Am Wochenende vom 7. bis 9. September 2018 findet der zweite GUITAR SUMMIT statt. Europas neuer Gitarren-Event wird sich auch 2018 mit einem umfassenden Bühnenprogramm in Mannheims Rosengarten präsentieren. Besucher können sich auf über 420 ausstellende Marken und über 160 Workshops, Clinics & Konzerte freuen, bei denen sich alles zu 100% um Gitarren, Bässe, Pedale und Amps drehen wird.

Eine der Bühnen ist unsere Sound&Recording-Studioszene, die bereits auf der Musikmesse als Workshop-Plattform für Recording-Themen fungierte. Während des Guitar Summits, der von unserem Schwestermagazin Gitarre & Bass organisiert wird, steht natürlich das Aufnehmen und Mixen von Gitarren-Tracks an erster Stelle.

Auch in diesem Jahr wird es auf dem Guitar Summit wieder ein besonders attraktives und umfangreiches Workshop-Programm geben. Auf 7 verschiedenen Bühnen werden in über 150 Workshops die Themengebiete Gitarre, Bass, Pedale, Amps und Recording behandelt. So dürfen sich die Besucher schon mal auf folgende Workshops freuen:

Der „Gitarrenlehrer der Nation“ gibt Gitarrenunterricht

Peter Bursch

Peter Bursch gilt nicht umsonst als „Der Gitarrenlehrer der Nation“. Mit seinem vor über 40 Jahren erstmals erschienenen Gitarrenbuch hat er Millionen Hobby- und Profigitarristen in Deutschland das Gitarrespielen beigebracht. In Zusammenarbeit mit dem Voggenreiter Verlag wird Peter Bursch auf dem Guitar Summit 2018 Kindern und Erwachsenen Gitarrenunterricht geben.

Von Freitag bis Sonntag wird Peter Busch in speziellen Workshops, die auf Kinder oder Erwachsene zugeschnitten und auf maximal 20 Teilnehmer begrenzt sind, zeigen, dass man mit Spaß und schnellen Erfolgserlebnissen schon in kürzester Zeit den ersten Song spielen kann. So richten sich Workshops besonders an blutige Anfänger ohne Vorkenntnisse. Und das Beste: Die Teilnehmer müssen keine Gitarren mitbringen, denn diese werden vom Voggenreiter Verlag für den Workshop zur Verfügung gestellt.

Ortega Ukulele Workshop für Anfänger

RuedigerEisenhauerUkulele

In diesem Workshop lernt man das Gute-Laune-Instrument kennen. Vorkenntnisse sind nicht nötig, einzig Spaß am Musizieren sollte man mitbringen. So werden gemeinsam in der Gruppe die Grundakkorde, die wichtigsten Schlagmuster sowie die richtige Haltung und Spieltechnik erarbeitet. Man bekommt also die Basiskenntnisse vermittelt, die einem helfen, sein Können im Selbststudium auszubauen. Denn einmal vom Ukulele-Fieber gepackt, lässt es einen nicht mehr los. Die Ukulele-Circles finden mehrmals täglich statt – eine Anmeldung ist nicht notwendig. Viel Spaß!

Martin Engelien & Marco T. Alleata (DE)

Martin-Engelin_Marco-Alleata(Bild: Rebecca ter Braak)

Im Workshop mit dem Titel „Generations Connected In Bass“ präsentiert Cordial den erfahrenen Bassisten und Produzenten Martin Engelien zusammen mit dem Vertreter einer neuen Bassisten-Generation Marco T. Alleata, der beispielsweise als Bandmitglied des persischen Popstars Shadmehr Aghili im mittleren Osten ausverkaufte Stadien bespielt.

Auf dem Guitar Summit 2018 werden sich die beiden innerhalb zweier Workshops in eine Bassfokussierte Kommunikation der Generationen begeben und dabei auch gerne das Publikum mit einbeziehen. Dazu sprechen sie beispielsweise über Themen wie „unterschiedliche Herangehensweisen ans Bassspiel“, „Herausforderungen früher und heute“, „Produktionen im Wandel der Zeit“, „voneinander Lernen durch konstruktive Kritik“. Also – vorbeikommen und mitdiskutieren.

Pickup Talk mit Häussel, Kloppmann, Amber und TV Jones

amber pickups

Im Pickup Talk wird in einer illustren Gesprächsrunde alles rund um das Thema Gitarren-Pickups behandelt. Dazu eingeladen sind Harry Häussel von Häussel Pickups, Andreas Kloppmann von Kloppmann Electrics und Wolfgang Damm von AmberPickups. TV Jones vervollständigt die Gesprächsrunde.

Udo Pipper

Udo-Pipper

Gitarre&Bass-Autor Udo Pipper berichtet über die wichtigsten physikalischen Eckdaten für einen guten Gitarren-Ton. Fakten über Hardware, Pickups, Elektronik, Setup, Amps, Holz, Lack und Leim. Welche Rolle spielen diese Bausteine? Wie erkennt man die „gute Substanz“ einer Gitarre? Welche Tuning-Maßnahmen sind sinnvoll?

Stefan Huth

Stefan Huth spielt sich mit seiner besonderen Art des Gitarrenspiels seit mittlerweile 15 Jahren durch sämtliche Musikstile. Neben Tapping-Solo-Konzerten über progressive Werke mit klassischem Sinfonieorchester, fühlt er sich vor allem im Progressive Rock Bereich zu Hause. Die diesjährigen Releases seiner Bands „ISAAC VACUUM“ und „The Spur“ werden aktuell in der Fachpresse hoch gelobt. Seit einigen Jahren ist Stefan auch für Touch Guitars tätig.

Mattias IA Eklundh (SWE)

Mattias IA Eklundh

Der sympathische Schwede hat und uns diese Beschreibung mit einem Augenzwinkern zukommen lassen: „Well, I tend to go into the „dark side of music“, providing the crowd many, very useful musical tools that’ll make them grow and show new ways to approach the guitar (and life). I call it Freak Guitar Clinics.“

Alexandr Misko (RUS)

Foto Alexander Misko

Schaut man sich den YouTube-Kanal von Alexandr Misko an, erkennt man schnell das besondere Talent des russischen Akustik-Gitarrenspielers. Das zeigen auch die Videos seiner eigenen Interpretationen von Georges Michels ‚Careless Whisper‘ und Micheal Jacksons ‚Billie Jean‘, die mehr als 2,7 Millionen Klicks haben. Misko versteht es, die Gitarre mithilfe seines einzigartigen Fingerstyles wie eine komplette Rhythmusgruppe klingen zu lassen. In seinem Akustik-Workshop spielt er auf dem Hughes & Kettner era Akustikverstärker und zeigt den Teilnehmern, wie sie Kompositionen auf der Gitarre sehr kreativ umsetzen und unter Verwendung von fremden Gegenständen einen überraschenden musikalischen Effekt erzielen können.

John Browne (UK)

John Browne

Der Mayones Signature Artist John Browne – Kopf von Monuments, neben Periphery und Tesseract einer der größten Vertreter der Progressive Metal/Djent-Szene – kommt zum Guitar Summit 2018 und hat interessante Workshops und eine Masterclass im Gepäck. John beschreibt seinen Workshop wie folgt: „Welcome to my workshop! Here I’ll be talking Mayones guitars, right hand stamina/ strength, songwriting and a barrage of techniques and tips that will help you stay out of writer’s block!”

Martin Miller (DE)

Martin Miller wird in seinem Workshop auf dem Guitar Summit den Schwerpunkt auf Themen wie Improvisation, Technik und Phrasierung legen. Er wird dabei intensiv auf sämtliche Fragen zum Thema Gitarrespiel und Musik lernen eingehen und die Teilnehmern Schritt für Schritt in die Geheimnisse seines Gitarrespiels einweihen. Martins Methodik liegen jahrelange Erfahrung als Dozent an der HfM Dresden, sowie seine weltweit verkauften Lehrwerke (u. a. „Improvisation Masterclass“ auf Jamtrackcentral) zu Grunde.

Martin Miller Tom Quaile
Martin Miller & Tom Quaile

Tom Quayle (UK)

Bei seiner Masterclass auf dem Guitar Summit wird Tom Quayle seinen berühmten Legatostil vorstellen und auf die Themen Griffbrettvisualisierung und Improvisation eingehen. Die Besucher werden lernen, wie Skalen und Akkorde auf dem Griffbrett auf einzigartige Weise sichtbar gemacht werden. Zudem zeigt Tom den Teilnehmern, wie sie ihre eigenen Techniken in einem Improvisationsszenario ausreizen und selbst über hochkomplexe Akkordfolgen spielen können.

Weitere Informationen sowie den Ticketverkauf findet ihr unter:

www.guitarsummit.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: