ZM-4 erleichtert die Integration des OP-Z ins Setup

Teenage Engineering stellt Erweiterungsmodul für den OP-Z vor

Das ZM-4 getaufte Modul verwandelt jeden OP-Z von Teenage Engineering (im Vertrieb von Sonic Sales) in eine Live-Performance-Maschine.

Anzeige

 

Externe Audiosignale lassen sich einspielen, Audiosignale ausgewählter Spuren ausspielen, externes Equipment synchron betreiben und vieles mehr. Auch an MIDI wurde gedacht, somit lässt sich OP-Z jetzt auch mit Keyboards und Midi-Controllern spielen und sein Sequenzer zur Ansteuerung externer Klangerzeuger benutzen. Die beliebten Pocket Operator lassen sich bequem ins Setup integrieren, per PO-Sync folgen diese dem Tempo. Zusätzlich verfügt das Modul über Trigger Ein-und Ausgang zur Einbindung modularer Synthesizer und Drum-Machines.

Die Features des ZM-4:

  • Audio-Line-In/Out Modul für OP-Z
  • Ermöglicht Anbindung an externe Hardware
  • Unkomplizierte Installation
  • Stereoausgang kann auch als zwei separate Mono-Ausgänge verwendet werden
  • MIDI / Trigger – In & Out
  • PO-Sync Modus zum Synchronisieren von Pocket Operatoren

das Line Modul ZM-4 kostet 149,- €.

Website

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren