Neue Library von Brian Transeau

Spitfire Audio Polaris: Orchester imitiert Analog-Synth-Klassiker

Spitfire Audio präsentiert mit Polaris eine neue Sound-Library, die von EDM-Prozent Brian Transeau aka BT erstellt wurde. Aufgenommen wurde ein Londoner Streichorchester, das mit speziellen Arrangements klassische Analogsynth-Sounds imitiert, eine ungewöhnliche, aber interessante Idee.

Anzeige

Die Library ist vor allem für die Film- und Game-Soundtrack-Produktion interessant, kann aber auch für diverse Elektronik-Stile eingesetzt werden. Das Streichorchester wurde in London in der AIR Lyndhurst Hall mit unterschiedlichen Mikrofonkonstellationen aufgenommen:

  • Super Close (KM84 / MKH40 – All desks summed)
  • Close (All desks summed)
  • Room (All desks summed)
  • Far (Amb + Gallery summed)
  • Stereo Pair (Rode stereo pair)
  • Boundary (Schoeps PZM)
  • Encode (Dolby A encode / Dolby SR decode)
  • Tape (2 Track run hot)
  • Tight Mix
  • Hall Mix

Die Aufnahmen wiederum sind z.T. durch klassische Sampler  geschickt (u.a. Fairlight und EMU E-II) und mit den Sounds von Analogboliden wie Yamaha CS-80, Prophet T8 und 5, Oberheim OB-Xa, Matrix 12 und Roland  Jupiter kombiniert worden. So enstanden mächtige, athmosphärische und breitwandige Layer.

Die Features von Prodigy:

  • A modern string orchestra imitating classic synth sounds
  • A massive multi-layering of complex synth sounds made accessible
  • Endless customisation sounds using eDNA engine
  • All-new Granular Delay Engine for further sonic discovery
  • 129 Articulations
    • 94 Articulations inc. the original string performances
    • 35 layered ‘Synergy’ patches for use in the eDNA engine
  • 421 Presets created by BT himself and the Spitfire Team
  • 54 a-tonal noise sources recorded by BT

Polaris kostet 349,- € (269 € Einführungspreis), Besitzer von BT Phobos brauchen nur 229,- € zu zahlen.

Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren