Firmware-Upgrades statten viele alte Schätzchen mit nützlichen Features aus

Pimp deinen Vintage-Synth mit OS-Chips von Tauntek

Seit Jahren programmiert Bob Grieb in den USA neue Betriebssyteme für betagte Analogsynths und bietet sie auf seiner Tauntek-Website an.

Anzeige

 

 

Die neugeschriebenen OS-Updates sind in Form von Chips erhältlich, die man in Deutschland auch bei bei www.untergeek.de erwerben kann. Diese Website wird vom Ingenieur und Synthfreak Günther Eggers betrieben, der selbst diverse Synthprojekte an den Start gebracht hat (etwa ein gemoddeter Jen JX-1000). Die Tauntek-Chips verhelfen den Analog-Boliden u.a. zu erheblich erweiterter Steuerbarkeit der Sound-Parameter per MIDI-CC-Controllerbefehl und dem Laden und Speichern der Sounds mit Hilfe von Sys-Ex-Dateien.

Folgende Synths lassen sich mit Tauntek-Firmware-Upgrade-Chips austatten:

Weitere Firmware-Upgrades (etwa für den Akai AX-60) und MIDIfizierungen (z.B. für den Kawai SX-210) findet man auf der Tauntek-Website.

Die relativ moderaten Preise liegen meist um die 40 bis 50 Euro pro Upgrade.

Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren