Neuauflage des Klassikers mit analoger Klangerzeugung, Joystick und mehr...

NAMM 2021: der MiniKORG 700 ist zurück!

Korg bringt zur NAMM 2021 den ersten Analogsynth der Firma als MiniKORG 700FS in einer limitierten Auflage neu heraus. Ob Behringer sich jetzt noch traut, einen MiniKORG-Klon zu releasen?

Anzeige

Der Minikorg kam erstmals 1973 heraus und geniesst wegen seines charakteristischen und klangstarken Traveller-Filters Kultstatus. Das Neugerät wurde in Zusammenarbeit mit Fumio Mieda, dem Entwickler des Originals entwickelt.

Der monofone MiniKORG 700FS besitzt wie die zweite MiniKORG-Version 700S  (1974)einen zweiten Oszillator und Ringmodulation. Zusätzlich wurde die Neuauflage mit einer Aftertouchfähigen Tastatur, einem Federhall, einem Joystick und einem Arpeggiator ausgestattet. Es gibt jetzt auch die Möglichkeit 14 Sounds abzuspeichern. Anschlusseitig verfügt der Synth über MIDI, USB, ein CV/Gate-Anschlüsse, Sync-In und -Out sowie einen Audioeingang. Als Zubehör ist ein spezielles Case für den MiniKORG erhältlich.

Die Features des MiniKORG 700FS:

  • Keyboard: 37 keys (with aftertouch, no velocity sensitivity)
  • Range: 7 octaves
  • Waveform:Triangle wave, Square wave, Sawtooth wave, Chorus I, Chorus II
  • Programs: 14
  • Input: USB connector (Type B), MIDI IN connector, SYNC IN and SYNC OUT jack (3.5mm monaural mini phone jack), CV IN and GATE IN jack (3.5mm monaural mini phone jack), AUDIO IN jack (6.3mm monaural phone jack, TS unbalanced)
  • Output: OUTPUT L/MONO and R jack (6.3mm stereo phone jack, TS unbalanced), Headphones jack (6.3mm stereo phone jack)
  • Power supply: AC adapter (DC 12V)
  • Dimensions (W x D x H): 744 x 280 x 122 mm
  • Weight: 8.5 kg/18.74 lbs.

Ein Verkaufspreis und ein Liefertermin des MiniKORG 700FS steht noch nicht fest, er wird vermutlich 1999,- € kosten.

Website

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren