Roger Linns legendärer Edel-Controller ist wieder da ...

LinnStrument wieder erhältlich

Roger Linn (der Vater der LinnDrum) kündigte an, dass sein vielerorts ausverkaufter Kult-Controller LinnStrument wieder verfügbar ist.

Anzeige

LinnStrument ist ein einzigartiger, Grid-basierter Multitouch-MIDI-Controller. Die große Version bietet 200 Sensoren (1.540,- €), die kleinere 128 (999,- €).

Hier die Features des LinnStruments:

  • integrierte beleuchtete Sensoren reagieren parallel auf Berührung, X-, Y- und Z-Achsen-Position der Finger
  • dadurch sind beispielsweise Velocity, Loudness, Timbre und Pitch gleichzeitig mit einem Finger steuerbar (wie bei einem akustischen Instrument)
  • reihenbasierte Sensoren-Anordnung wie bei Saiteninstrumenten (stimmbar wie eine Gitarre, in Quinten wie eine Violine oder Standardstimmung C, D, E, F, G, A, H, C)
  • als LED-Grid-Controller nutzbar (für Drums, Samples, Clips, Loops und Sequenzen)
  • Features wie Split Keyboard Modus, CC Fader Modus, Strum Modus, Arpeggiator
  • Stromversorgung über USB oder optionales Netzteil
  • optionaler Gitarrengurthalter montierbar
  • Gehäuse aus Aluminium und Stahl mit Seitenteilen aus Kirschholz
  • kompatibel mit PC, Mac, iPad oder iPhone
  • keine Treiber benötigt (class-compliant)
  • Abmessungen (B x T x H): 570 x 209 x 25,4 mm
  • Gewicht: ca. 2,27 kg
  • inkl. Transporttasche und USB-Kabel

Anschlüsse:

  • MIDI-In
  • MIDI-Out
  • USB
  • Fußschalter-Anschluss 6,3-mm-Klinke
  • Netzteil-Eingang 1,5 – 12V / 500 mA

Website

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Danke – kannte ich nicht. LinnDrum schon aber diesen hoch interessanten Controller (noch) nicht:-) Was ich nicht verstehe und mich besonders interessiert ist, WIE kann man auf einer 2D Ebene = X + Y, die 3D = Z-Achse steuern? Und wenn das schon möglich ist, wie kommt das an den Schallwandlern hörbar raus, wenn da immer nur ein Stereosignal L + R = 2D erzeugt wird? Mir ist kein MIDI Instrument bekannt, dass (echte) 3D Klangerzeugung bietet. Vielleicht wäre das Anlass mal so ein LinnStrument einem ausgiebigen Test zu unterziehen?

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren