Polyfoner Analogsynth mit neuen Features wie MPE Support und polyfonem Aftertouch

Dreadbox bringt OS-Update für Nymphes

Der kompakte polyfone Analogsynthesizer Nymphes von der griechischen Hardwareschmiede Dreadbox bekommt ein Firmware-Update.

Anzeige

OS-Version V2 spendiert dem blauen Pultgerät u.a. folgende Features:

  • Unterstützung von MPE
  • Unterstützung von polyphonem Aftertouch
  • Polyphonic assignable Targets
  • Unterstützung von Preset Import/Export
  • Factory Presets können nun überschrieben werden
  • MIDI Kanal Learn-Funktion
  • Scaled Mode für Slider Control

Außerdem gibt es noch eine Reihe weiterer Verbesserungen bei den MIDI Controller-Befehlen und den Modulations-Routings.

Hier noch die Basic-Features des Synths:

  • Analog Synthesizer
  • 6 stimmig polyphon
  • 7 Play/Voice Modi
  • 1 Oszillator
  • 1 Suboszillator
  • Rauschgenerator
  • 24dB Lowpass Filter
  • 6dB Highpass Filter (ohne Resonanz)
  • Reverb-Effekt
  • 1 LFO
  • 2 Hüllkurven
  • 1 Master-LFO mit 24 simultanen Zielen
  • Velocity, ModWheel & Aftertouch auf je 28 Ziele adressierbar
  • Automatisches Autotuning
  • 49 Speicherplätze
  • Volle MIDI-CC Implementation

Website

https://www.soundandrecording.de/wp-content/uploads/2022/02/Nymphes-3.jpg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren