Produkt: Sonderheft Sound & Recording Studioszene 2020
Sonderheft Sound & Recording Studioszene 2020
Studioszene: Das Community-Event +++ Mixpraxis – Haim: Women in Music Pt. III +++ Interview: ehemaliger Schoeps-Entwicklungsleiter Jörg Wuttke & Mixing-Legende Mick Guzauski
Promotion
Die neusten Innovationen

Unsere top 5 Highlights der Recording-Hardware 2019

Auch 2019 standen uns wieder etliche Geräte aus der Recording-Welt zu Testzwecken bereit. Unsere persönlichen Highlights sind folgende:

SPL PassEQ

SPL-Passeq(Bild: Dr. Andreas Hau)

Der SPL Passeq ist das ideale Tool für das, was Mastering ausmacht. Oder ausmachen sollte: einen gelungenen Mix finalisieren, ihm den letzten Schliff geben, seine Schönheit zum Strahlen bringen. Die Frequenzgewichtung optimieren, diesen feinen Höhenschimmer herausarbeiten, das ist genau das Metier des Passeq. Da kann ihm kaum ein anderer Equalizer das Wasser reichen.

Anzeige

Hier findest du den SPL PASSEQ bei Thomann.


Chandler Limited TG Microphone

(Bild: Dr. Andreas Hau)

Ohne Frage ist das Chandler/Abbey Road TG Microphone kein »normales« Studiomikrofon. Das fängt schon damit an, dass es sich nicht mit Phantomspeisung betreiben lässt, sondern − trotz Transistorelektronik − ein externes Netzteil benötigt. Ungewöhnlich sind auch die multiplen Möglichkeiten, Einfluss auf den Klang zu nehmen: zwei Betriebsmodi, Low-Cuts, umschaltbare Richtcharakteristik und, last but not least, der ominöse EMI Tape Equalizer. Insgesamt bietet das Chandler TG Microphone einen wirklich guten, variablen Klang mit einer einzigartigen Signatur und dem begehrten Abbey-Road-Mojo.

Hier findest du das Chandler Limited TG Microphone bei Thomann.


PSI Audio AVAA C20 – aktiver Bassabsorber

(Bild: Dieter Stork)

Die aktiven Absorber von PSI setzen direkt an der Ursache des Problems an und erzeugen durch ihre spezielle Konstruktion eine signifikante Absorption auch bei tiefsten Frequenzen. Mithilfe eines analogen Regelkreises stellen sich die aktiven Absorber automatisch auf die kritischen Frequenzen ein und sind daher in der Handhabung extrem einfach: aufstellen, anschließen, und es funktioniert.

Hier findest du die PSI Audio AVAA C20 bei Thomann.


Austrian Audio OC818

(Bild: Dr. Andreas Hau)

Zumindest mit etwas mehr Abstand betrachtet, kann man sich schon fragen: “Warum werden eigentlich immer noch neue Mikrofone konstruiert? Sollte es nicht inzwischen, nach über 100 Jahren Mikrofontechnik, genügend geben? Sollten inzwischen nicht allen möglichen Frequenzgängen, Richtcharakteristiken etc. pp. vertreten sein? Und benutzt werden sowieso zum Großteil bewährte Klassiker …” Das OC818 von Austrian Audio bietet aber tatsächlich ein Feature, dass es so noch nicht in anderen Mikrofonen gab: Das Polar Designer Plug-in erlaubt es, die Richtcharakteristik nachträglich zu ändern — bei Bedarf sogar frequenzabhängig in bis zu fünf Bändern.

Hier findest du das Austrian Audio OC818 bei Thomann.


SSL SiX

Eine echte SSL für den Heimgebrauch? Richtig, aber im Grunde ist es weniger ein Mischpult als eine Kombination aus Frontend und Abhör-Controller. Die ersten beiden Kanäle sind voll ausgestattete Recording-Channelstrips mit Preamp, Kompressor und EQ. Zwar sind die Regelmöglichkeiten simpel, aber genauso simpel ist die Bedienung.

Hier findest du das SSL Six bei Thomann.

Produkt: Sonderheft Sound & Recording Studioszene 2020
Sonderheft Sound & Recording Studioszene 2020
Studioszene: Das Community-Event +++ Mixpraxis – Haim: Women in Music Pt. III +++ Interview: ehemaliger Schoeps-Entwicklungsleiter Jörg Wuttke & Mixing-Legende Mick Guzauski

Kommentar zu diesem Artikel

  1. SPL – Spitzentechnik aus Deutschland fürs Studio.
    Bis heute eines meiner Lieblingstools fürs Mastering ist der Stereo Vitalizer von SPL, bringt ähnlich gute Ergebnisse zu einem moderateren Preis.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren