Musik schneiden

Du willst deine eigenen Aufnahmen schneiden und zusammensetzen oder einen bestimmten Part aus einer Audio-Datei für andere Zwecke verwenden? Was du dafür tun musst und mit welcher Software dein Vorhaben funktionieren kann, erklären wir hier!

Inhaltsverzeichnis:

Wie schneide ich Musik?

Willst du eine Audiodatei schneiden, gehst du in den meisten Fällen gleichermaßen vor. Zunächst musst du dich für ein Programm entscheiden, mit welchem die Datei geschnitten werden soll. Achte darauf, dass die von dir gewählte Software den Dateityp deiner Audiodatei (z.B. mp3 oder wave) unterstützt.

Sobald du das von dir gewählte Programm geöffnet hast, wirst du die Möglichkeit haben, eine Audiodatei im Programm zu öffnen oder eine solche zu importieren. Hier weicht die Bedienung der verschiedenen Programme voneinander ab.

Eine Audiospur in Audacity
So sieht eine Audiodatei aus, die du in Audacity importiert hast.

Ist die Datei importiert, siehst du die Ausschläge der Audiospur in deinem Programm. In unserem Beispiel handelt es sich um eine Stereo-Spur. Daher sind zwei separate Audiospuren zu sehen.

Bei den meisten Programmen kannst du dich sehr genau in die Spuren hineinzoomen, sodass du die Schnitte möglichst exakt setzen kannst.

Audiodatei in Audacity
Hier wurde die Ansicht vergrößert. Wie weit herangezoomt wird, erkennst du an der Zeitleiste über den Spuren.

Die Schnitte setzt du, zumindest bei Audacity, indem du mit deinem Cursor in die Spur klickst, die Maustaste gedrückt hältst und den Cursor zum Ende des von dir ausgewählten Bereiches ziehst. Der ausgewählte Bereich wird dann weiß hinterlegt.

Audiospur in Audacity
Der zu schneidende Bereich der beiden Spuren ist weiß hinterlegt.

Über die Menüleiste deines Programms oder mit der dafür vorgesehen Tastenkombination deines Geräts kannst du den ausgewählten Bereich deiner Audio-Spuren nun ausschneiden, kopieren und einfügen.

Geschnittene Audiospur in Audacity
Der ausgeschnittene Abschnitt der Spuren in einer neuen Datei.

Zum Nachschauen dieser Funktion und einiger anderer Features von Audacity empfehlen wir einen Blick in nachfolgendes Video:

zurück zur Übersicht

Mit welchem Programm schneide ich Musik?

Abgesehen von den vielseits bekannten DAWs wie Cubase, Pro Tools oder Ableton Live, die bis zu mehrere hundert Euro kosten können, gibt es zum bloßen Schneiden von Musik auch günstigere Alternativen. Entweder als Freeware (gibt es für Mac und PC) oder auch online. Hier stellen wir dir kurzerhand zwei Optionen vor, die praktisch und leicht zu bedienen sind, wenn du nur Musik schneiden willst.

Ohne eine Software herunterladen und auf dem Computer oder Mac installieren zu müssen, bietet cutmp3.net die Möglichkeit mp3-Dateien hochzuladen und direkt im Browser zu scheiden. Die Klangqualität wird dabei nicht beeinflusst. Dieser Online Audio Cutter dürfte für Gelegenheitsschneider interessant sein oder wenn du einen einzelnen Beat aus einem Song herausschneiden willst.

Wenn‘s ein bisschen mehr sein darf: Audacity ist ein kostenloses Musikbearbeitungsprogramm mit dem man nicht nur schneiden kann. Audacity erlaubt das Bearbeiten von verschiedenen Audio-Dateien (mp3, wave, flac) auch hinsichtlich verschiedener Effekte.

zurück zur Übersicht

Apps zum Musik schneiden?

Mittlerweile ist es auch möglich, die eigene Musik mobil zu schneiden. In den App-Stores für Android und iPhone stehen einige Apps bereit, mit denen du Musik aufnehmen, schneiden und anderweitig bearbeiten kannst. Ein Beispiel ist das Audio Bearbeiter Tool der Music Paradise LLC.

Natürlich existieren auch iPad-Versionen der großen DAWs wie Cubase und Pro Tools, die bei entsprechender Lizenz mobil verwendet werden können.

Ob du deine Musik lieber mobil oder doch am Schreibtisch schneiden solltest, hängt ganz davon ab, wie genau deine Arbeit werden soll und wie gut du mit einem Touchpad oder einer Maus zurechtkommst.

Wenn du dich für weitere Apps interessierst, mit denen das Musik machen und produzieren einfacher wird, empfehlen wir diese 7 Apps, die das Musikerleben einfacher machen!

Wenn du noch mehr über Homerecording erfahren willst, empfehlen wir Carsten Kaisers Homerecording-Einführung in unserem Shop!